reklamationsverfahren

Wir nehmen Beschwerden sehr ernst. Deshalb werden wir uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um die Beschwerde zu besprechen und Ihr Vertrauen wiederherzustellen.

Reklamationsverfahren in Kürze
Unser Beschwerdeverfahren richtet sich nach den Bestimmungen des Gesetzes über Qualität, Beschwerden und Streitigkeiten im Gesundheitswesen (Wkkgz). Nach dem Wkkgz muss eine formelle Beschwerde vom Beschwerdeführer schriftlich eingereicht werden. Dies kann über das Kontaktformular auf unserer Website oder per Brief erfolgen.

Wenn eine formelle Beschwerde eingereicht wird, sendet der Beschwerdebeauftragte eine schriftliche (E-Mail) Empfangsbestätigung. Dieses enthält eine kurze Beschreibung der Beschwerde und des Beschwerdeverfahrens. Der Beschwerdebeauftragte wird sich so schnell wie möglich, spätestens jedoch drei Arbeitstage nach Eingang der Beschwerde mit Ihnen in Verbindung setzen. Der Beschwerdebeauftragte hört sich die Geschichte an, vermittelt und versucht zu helfen, wird aber keine inhaltliche Aussage über die Beschwerde machen. Der Beschwerdebeauftragte bittet um eine weitere Erläuterung der Beschwerde/des Berichts und prüft, ob der Inhalt der Beschwerde richtig verstanden wurde. Der Beschwerdebeauftragte wird auch fragen, was benötigt wird. Die Meldung kann dann als Beschwerde oder als Signal behandelt werden. Im Falle eines Signals wird der Reklamationsbeauftragte besprechen, wie die weitere Kontaktaufnahme erfolgen soll.

Der Beschwerdebeauftragte wird dann die Beschwerde weiter untersuchen. Dies bedeutet in der Regel ein Gespräch mit den betroffenen Mitarbeitern. Es werden auch zusätzliche Informationen gesammelt. Die Feststellungen und ggf. ergriffenen Maßnahmen werden vom Beschwerdebeauftragten schriftlich festgehalten und eine Antwort an den Beschwerdeführer gesendet. Je nach Art der Beschwerde und der Notwendigkeit kann der Beschwerdebeauftragte ein Treffen mit allen Beteiligten organisieren.

Der Beschwerdebeauftragte beantwortet die Beschwerde spätestens sechs Wochen nach dem Datum der Eingangsbestätigung. Dies geschieht vorzugsweise in schriftlicher Form. Diese Antwort gibt eine Rückmeldung über den Inhalt der Beschwerde und zeigt an, ob Maßnahmen ergriffen werden. Sollte sich die Untersuchung verzögern, informiert der Beschwerdebeauftragte den Beschwerdeführer rechtzeitig innerhalb der sechswöchigen Antwortfrist.

Die Personen haben die Möglichkeit, bis zu zwei Wochen nach dem Versenden des Feedbacks darauf zu reagieren. Ohne weiteren Hinweis wird die Beschwerdeakte nach diesen zwei Wochen geschlossen. Wir bemühen uns um eine zufriedenstellende Erledigung der Reklamation. Sollten wir die Angelegenheit nicht gemeinsam lösen können, kann der Beschwerdebeauftragte weitere Informationen über den unabhängigen Beschwerdeausschuss Erisietsmisgegaan.nl geben (wenn Sie auf den Link klicken, sehen Sie deren Stufenplan).

Reklamationsausschuss
Coronatest Assen wird die Reklamation so sorgfältig wie möglich behandeln. Sollten Sie dennoch mit dem Ergebnis unzufrieden sein, können Sie sich an die unabhängige Beschwerdekommission Erisietsmisgegaan.nl wenden. Auf der Website des Beschwerdeausschusses finden Sie vollständige Informationen über die Arten von Beschwerden, die für eine Prüfung durch den Schlichtungsausschuss in Frage kommen, sowie über die Verfahren und Bedingungen.

Reklamationsbeauftragter Coronatest Assen
Dhr. J. Bouman
Zuidenveld 133
9406LK Assen
E-Mail: klachtenfunctionaris@coronatestassen.nl